Der Photograph

 

 

english
Zum Kriegstagebuch in russischer Übersetzung
Listinus Toplisten 
120 Zeitzeugen erzählen aus Krieg und Gefangenschaft


 

Private Homepage von Peter Engelhardt



 | fotos | impressum | home (moderne browser) 






Historische Photosammlung 2 (Weltkrieg II - Wolchow)


Sie sind vermutlich auf dieser Seite gelandet, weil Sie mit einem veralteten Microsoft-Browser  unterwegs sind. Diese Seiten wurden mittels Stylesheets komplett neu gestaltet, können mit Ihrem Browser (Internet Explorer kleiner als Version 8) jedoch nicht richtig angezeigt werden. Deshalb wurden Sie auf diese alte Seite umgeleitet.
Mit dem Internet-Explorer 8 oder mit modernen Browsern (z.B. "Mozilla Firefox"  oder "Opera") kommen Sie in den Genuß des neuen Designs, wenn Sie die Startseite (oder "home" in der oberen Navigation) aufrufen.
Diese alte Seite wird nicht mehr aktualisiert!

Eine Auswahl aus mittlerweile historischen Aufnahmen aus dem Familienarchiv. Thema ist der 2. Weltkrieg (WK II: Ostfront - Wolchow - Leningrad - Heeresgruppe Nord). Die Kriegs-Aufnahmen stammen von einem 1944 gefallenen Soldaten. Die bisher unveröffentlichten Fotos sind mit der Originalbeschriftung versehen. Bei manchen Fotos wurde versucht das Gerät näher zu erklären oder die Beschriftungen zu berichtigen (siehe Tooltipp), jedoch bin ich kein Militärexperte. Sollte bei den Erklärungen jemand eine bessere Information haben oder die Angaben bestätigen können, bitte ich um eine kurze Mail, damit der Eintrag ggf. berichtigt werden kann.



Königlicher Platz München 1940

 Genauso pompös wie geschmacklos wirkt der Platz mit der gigantischen Standarte
Gostilizy Sept. 1941
 Teehaus des Anwesens. Das Foto läßt die Schönheit der Landschaft erahnen
Jagdschloss Gostilizy südl. Peterhof Okt. 1941
 Das Schlößchen wurde während der Kämpfe zwischen konterrevolutionären Truppen und Roter Armee niedergebrannt. Heute stehen dort nur noch einige Mauerreste...
Kirche und deutsche Gräber Gostilizy. Später Kino und Soldatenheim. Okt. 1941
 Die Gräber wurden später auf den Zentralfriedhof Narva umgebettet
Abb.
1-4
Gostilizy Winter 41-42

 Der erste Winter im Leningrad Oblast (Ingermanland) brachte 52 Grad Minus
Beobachtungsstelle Lrekino Winter 41-42 Major Müller und General der Art. Wodrich

 Sogar die Feinde glaubten noch an einen deutschen Sieg
Btl.Gef.Std. Srekino Generäle Thiemann, Wodrich und Major Müller Winter 41-42

 Berichtigt: Major Walter Müller, General Tiemann und General Wodrig
Auf dem Marsch zum Wolchow April 1942

 Jährlich zwei Schlammperioden (Frühjahr und Herbst) behinderten die Aktionen
Abb.
5-8
Auf dem Weg zum Wolchow April 1942
 Während der Schlammperioden mussten “Knüppeldamme“ gebaut werden
Eine Straße am Wolchow April 1942
 Der Schlamm brachte teilweise den Nachschub zum Erliegen
Krasnoje-Selo. Verladung nach dem Wolchow. April 1942
 Das Rückgrat des Nachschubs waren Pferdegespanne
Marsch zum Wolchow. April 1942
 Auf diesen “Rollbahnen“ waren die Tagesleistungen wohl sehr gering
Abb.
9-12
Marsch an den Wolchow. Unsere Wagen.
 Tross-Kolonne
Marsch zum Wolchow. April 1942
 Eine “Gulaschkanone“ arbeitet sich durch den Schlamm
Vormarsch zum Wolchow
 Schwerer Planwagen
Walter W... Kronoje-Selo April 1942
 (Krasnoje-Selo) Im Hintergrund das Zarenschloß
Abb.
13-16
Durch Stukabomben vernichtete Panzer Wolchow Mai 1942
 Die verheerende Wirkung von Sturzkampfbombern
Durch Stuka vernichtete Panzer Wolchow Mai 1942
 Panzer mussten nicht direkt getroffen werden um sie zu zerstören
Gefangener vom Wolchow
 “Iwans“ wurden die Russen von den Landsern genannt
Mannschaftsbunker Wolchow 5.Kp.
 Um diese Stämme wurde Erde gehäuft
Abb.
17-20
Mittag am Wolchow. Auf unserem Bunker.
 Ein fast fertiger Front-“Bunker“
So leben wir! Verpflegungsumschlag am Wolchow.
 Bei “Großkampfeinsätzen“ war die Verpflegung besonders gut. Denn: “Ohne Mampf - kein Kampf!“
Wolchow. Russ. Panzer Mai 1942
 Ein “KW 1“-Panzer, der Vorläufer des “Josef Stalin“ Panzers. “TOD DEN DEUTSCHEN OKKUPANTEN“ lautet der Schriftzug auf dessen Turm.
Wolchow. Unsere Villa. Gef St. 7.Kp. Mai 1942
 Ein beinahe friedliches Bild von der Front
Abb.
21-24
Verpflegungsbomben der Luftwaffe am Wolchow April Mai 1942
 Gefangene wurden hinter der HKL zur Arbeit eingesetzt
Abgeschossener schwerer Panzer als Gefechtsstand 1.Zug 7.Kp. Juni 1942
 Ein “KW 1“-Panzer, der Vorläufer des “Josef Stalin“ Panzers
Wolchow. Fldw. T... 7.Kp. beim schießen von Propagandamunition.
 Juli 1942
 Ein “Flugblatt-Werfer“?
Wolchow. Abgesch russ. Panzer Juli 1942
 Ein “KW 1“-Panzer, der Vorläufer des “Josef Stalin“ Panzers
Abb.
25-28
Wolchow zum Btl. Gef. Stand Juli 1942
 “Der Russe kann uns den Humor nicht nehmen...!“
Marsch vom Wolchow nach Ljuban. Juli-Aug. 1942
 Erstaunliche Marschleistungen wurden erbracht.
Bahnhof Ljuban August 1942
 Bahnlinien waren bevorzugtes Ziel von Partisanen.
Knüppeldamm. Rückmarsch vom Wolchow Aug.1942
 Der Verschleiß an Wehrmachts-Pferden war immens.
Abb.
29-32

Pak-Stand Koplino Aug. 1942
 (Kolpino) Erstaunliche Erdmassen wurden mit Hacke und Spaten bewegt.
Panzergraben vor Koplino. Aug. 1942
 (Kolpino) Erstaunliche Erdmassen wurden mit Hacke und Spaten bewegt.
Stabsfeldwebel T. Unser Spieß Aug. 1942
 Im Hintergrund ein markiertes Minenfeld.
Teil der Nachrichtenstaffel. Krassni-Bor Aug. 1942
 (Krasnij Bor) Offensichtlich konnte man sich in den Bunkern nur gebückt bewegen.
Abb.
33-36
  Stellung 7.Kp. Bahndamm Newa Sept 1942
 Eine gelöste Atmosphäre wie es scheint.
Blick von 7. Kp auf Tossna u. Btl.-Gef-Stand Sept. 1942
 Gemeint ist wohl das zerstörte Tosno.
Blick von Beobachtungsstelle auf den Btl.-Gef.-Stand Sept. 1942
 Eins von tausenden zerstörter Dörfer.
Btl.-Friedhof Neva Sept. 1942
 Die Verluste stiegen an.
Abb.
37-40
Feuerüberfall auf feindliche Stellung Sept. 1942
 Explodierende Granaten.
Laufsteg über die Tossna zur 7.Kp. Sept. 1942
 (Tosna) Offensichtlich wird eine Einschlagstelle repariert.
Neva-Bogen. Btl.Gef.Std. Sept. 1942
 Anscheinend in einer Festung aus der Zeit des Zarenreiches.
Newa-Bogen. Westteil Iwanowskoje Sept. 1942br />  Entfernte Artillerie-Einschläge.
Abb.
41-44
Stellung 5.Kompanie Newa Sept. 1942
 HKL (Haupt-Kampf-Linie) an der für Leningrad so wichtigen Bahnlinie.
Stellung 5. Kompanie Newa Sept. 1942
 Dieser Graben dürfte ebenfalls entlang der Bahnlinie verlaufen.
Zerstörter russ. Tankerzug vor der Stellung Newabogen. Sept 1942
 Das einzige Foto auf dem eine Leiche zu sehen ist (vorne rechts).
Vormarsch nach Cholm Nov. 1942
 Bei Kholm wurde die Einheit zur Partisanen-Bekämpfung eingesetzt.
Abb.
45-48
Vormarsch nach Cholm Nov. 1942
 Die Gegend um Kholm war zu dieser Zeit “vom Krieg fast noch unberührt“.
Vormarsch nach Cholm Nov. 1942
 Gefrorener Boden erleichterte das Marschieren. (Kholm)
Granatwerferstellung Dez.42-Jan.43
 Granatwerferstellung - Dieser Granatwerfer verschoß 8 cm Granaten.
Remscheid - MG-Stand Cholm März 1943
 Maschinengewehr “MG-34”. (Kholm)
Abb.
49-52
Remscheid - MG-Stand Cholm März 1943
 Maschinengewehr “MG-34”. (Kholm)
Posten Rgt. Febr. 1944
 Im Vordergrund ein “Krad-Melder“ (Motorrad-Meldegänger).
Uffz. R... Rgt. Feb. 1944
 Ein Unteroffizier in Winterausrüstung.
Russischer 32t Tank
 Ein BT-7 Panzer.
Abb.
53-56
Btl.-Gefechtsstand Lrekino
 Vorne Ritterkreuzträger Major Müller.
Feuerschlag auf russisches Transformatorenwerk
 Die Zerstörung der Infrastruktur sollte das belagerte Leningrad brechen.
Übersetzen über die Luga

 Ein sogenanntes Sturmboot (Angriffsboot).
Unbeschriftet
 Ausgeschlachteter russischer Raketenwerfer. Eine sogenannte “Stalinorgel“.
Abb.
57-60
Beim Verladen Ljuban-Szablino
 (Sablino) Der Bahn-Waggon scheint in desolatem Zustand.
Narva. Links deutsche, rechts russische Burg.
 Heute ist dieser Fluß wieder die Grenze von Russland und Estland.
Straße nennt sich dies.
 Nicht nur diese Schwierigkeiten in der UdSSR wurden unterschätzt.
Unsere Zugführer
 Nach der properen Uniform entstand dieses Bild nicht an der Ostfront (eventuell in Frankreich?).
Abb.
61-64
Unbeschriftet

 2cm Flak auf Halbkettenfahrzeug (Sd.Kfz. 10).
Unbeschriftet

 Gesprengtes oder durch Rohrkrepierer zerstörtes Geschütz, evt. in Frankreich.
Unbeschriftet

 Fahrwerk eines Panzers I (1) Sd.Kfz. 101 Ausführung A [umgebauter leichter Panzer - Eigenbau der Truppe] (Foto Heeresgruppe Süd - nicht von Gruber!).
Unbeschriftet

 Klöckner-Deutz A3000 Militärlastwagen.
Abb.
65-68
Unbeschriftet

 2cm Flak auf Halbkettenfahrzeug (Sd.Kfz. 10) im Erdkampf-Einsatz.
Unbeschriftet

 Stolz werden die Orden zur Schau gestellt. Eiserne Kreuze waren begehrt, da auch Herr Hitler ein solches im Ersten Weltkrieg erhalten hatte.
Unbeschriftet

 Offensichtlich während einer Marschpause.
Unser Sturmgeschütz

 Sturmgeschütz (StuG) III Ausführung E mit kurzer 7,5 cm Sturmkanone L/24 zur Infanteriebekämpfung.
Abb.
69-72
Zarenschloss Krasnoje-Selo

 Katharinenpalast in Zarskoje Selo vor der Zerstörung durch sowjetische Artillerie.
Verhör von 2 Flintenweibern

 Offensichtlich wurde bei Partisanen-Verdacht nicht sofort exekutiert. Flintenweiber waren im Nazi-Jargon die weiblichen Partisanen.
Unbeschriftet

 Offenbar verteilt dieser Mann Nahrungsmittel.
Nach oben!
Abb.
73-75







oben


 


 
XStat-Homepage  
©  2005 by Peter Engelhardt •
Schreibt mir doch eine Mail

Valid HTML 4.0!

Mail
Homepage Peter Engelhardt