Goldschätzchen, stell Dir doch einmal vor, der Krieg sei aus



Tagebücher
Tagebuch des Soldaten Lothar Gruber
1943


Zweites Tagebuch

Beschreibt im Kriegsjahr 1943 die Monate April bis Juli


1. April
Heute alles ruhig. Mittags Unterricht über die Masch. Pistole 38-40.


2. April
Auch heute ist alles ruhig. Abends Unterricht über das Masch. Gewehr 34.


3. April
Alles ruhig. Mittags bin ich beim Btl. Abends Unterricht über Russlands Machtpoli­tischen Aufbau. beim linken und rechten Nachbarn ziemlich lebhaften Art.-Feuer (beiderseitig.)


4. April
Es ist auch heute sehr ruhig. Schwere Art. zerschlägt einen Russ. Bunker. Sonst gibt es nicht neues.


5. April
Heute ist es überall sehr ruhig. Nur ganz geringe Inf. Tätigkeit. Abends war Unter­richt: "Der Feuerkampf." Mit Urlaub sieht es immer noch sehr miess aus.


6. April
Heute ist es ziemlich ruhig. Es soll von der 5. Kp. in den nächsten Tagen ein Späh- u. Stosstrupp starten. Auch die Bewährungskp. soll mit uns rausgehen zu einem Stosstrupp. Ich bin den ganzen Mittag beim Btl.


7. April
Nur geringe Inf. u. Spähtrupptätigkeit. Morgens soll nun unser Stosstrupp starten. Von Cholm aus werden starke Inf. Verbände u. ca 100 Panzer des Feindes gemel­det. Geringe eigene Art. Tätigkeit. Ich bin Mittags beim Batl.


8. April
Bei unserer 6. Kp. ist morgens 1 Mann auf Spähtrupp getürmt. Der Stosstrupp wird abgeblasen, dafür rege eigene Spähtrupptätigkeit. Den ganzen Tag rege eigene Art. Tätigkeit. Sonst ist es ziemlich ruhig.


9. April
Rege eigene Spähtrupp.- u. Inf. Tätigkeit. Sonst ist es ziemlich ruhig. Auch der Rus­se zeigt sich mit einigen Spähtrupps.


10. April
Heute wieder Rege eigene Spähtrupp- und Inf. Tätigkeit. Der Russe ist ziemlich ru­hig. Geringe eigene Art. Tätigkeit, aber sehr rege eigene Fliegertätigkeit. Bin Nach­mittags beim Btl.


11. April
Heute war es überall sehr ruhig. Bin Mittags beim Btl. Abends etwas regere Inf. Tä­tigkeit.


12. April
Auch heute war alles ziemlich ruhig. Bin Mittags beim Btl. Abends ist ein kurzer Unterricht. Morgen Nacht steigt der abgeblasene Stoss. u. Spähtrupp. Abends et­was regere Inf. Tätigkeit.


13. April
Es ist tagsüber alles ruhig. Verstärkte eigene Spähtrupptätigkeit. Um 17:00 Uhr geht unser Späh.- u. Stosstrupp los. Hoffentlich geht alles gut. Es ist überall ziemlich ru­hig. Unsere MG. schiessen zur Tarnung des Unternehmens laufend Störungsfeuer auf die russ. Bunker.


14. April
Der Stosstrupp kam leider ohne Erfolg zurück, da der Russe Alarm hatte u. durch Frost die Annäherung bemerkt wurde. Sehr rege eigene Art. Tätigkeit. Nur geringe beiderseitige Inf. Tätigkeit.


15. April
Heute war es ziemlich ruhig. Gegen Abend rege Inf. u. beiderseitige Art.-Tätigkeit. Ich bin Mittags beim Btl.


16. April
Auch heute ist alles sehr ruhig. Ich bin den ganzen Mittag bein Btl. Wir schiessen 150 m liegend freihändig 3 Schuss 24 Ringe. Nun beginnt doch so langsam der Ur­laub. Vielleicht fahre ich schon in etwa 6 Wochen.


17. April
Heute alles sehr ruhig. Ich bin den ganzen Mittag beim Btl. beim Schiessen. Ich habe mit 3 Schuss liegend aufgelegt 29 Ringe.


18. April
Heute ist alles ruhig.


19. April
Es ist alles ruhig. Nur eigene Spähtrupptätigkeit. Ich bin mittags beim Btl. Abends ist Unterricht über Schiessen im Allgemeinen.


Führergeburtstag an der Front 1943
"Btl. Appell 20.4.1943 Cholm"
Der beschriebene Appell zum "Führergeburtstag", eine Pflichtveranstaltung.

20.April
Heute war alles sehr ruhig. Morgens bin ich beim Btl. um unseren Ersatz im Fun­ken auszubilden. Wir haben noch einen Appell anlässlich des Geburtstages des Führers. Nachts ist erhöhte Aufmerksamkeit. Der Russe soll etwas vorhaben, aber es bleibt die ganze Nacht ruhig.


21. April
Heute Morgen bin ich beim Btl. um unseren Ersatz auszubilden. Wir funken, schlüsseln u. machen Gerätekunde. Mittags gehe ich über Wetno Dunajewo nach Petrowo. Dort habe ich Ltn. Höning besucht. Es war alles ziemlich ruhig. Nur leb­hafte eigene Art. Tätigkeit. Gegen Abend lebhaftere Inf. Tätigkeit.


22. April
Heute rege eigene Spähtrupptätigkeit. Bin beim Btl. zur Ausbildung d. Ersatzes. Sonst alles ruhig. Abends heftige eigene Feuerüberfälle der Ari.


23. April
Heute ist alles ruhig. Gegen Abend etwas lebhaftere Inf. Tätigkeit. Morgens bin ich beim Btl zur Ausbildung unseres Ersatzes.


24. April
Heute ist alles sehr ruhig. Morgens bin ich beim Btl. Es gab heute ordentlich Mar­ketenderware.


25. April
Ostern. Bei wunderbarem Wetter u. ganz wunderbarer Ruhe haben wir heute Os­tern gefeiert. Mittags beim Uffz. Preis schiessen zwei Preise gewonnen. Sonst nichts neues. Nachmittags kam bei uns ein Überläufer an.


26. April
Heute war sehr lebhafte eigene Art. und Inf.-Tätigkeit. Auch der Russe schoss heute mit schw. Granatwerfern, aber ohne jeden Erfolg. Sonst ist alles ruhig.


27. April
Heute ist alles ruhig. Nur geringe Inf. u. Spähtrupptätigkeit. Sonst ist nichts neues.


28. April
Alles ziemlich ruhig. Bin beim Btl. Abends Besprechung beim Adj. Mittags war ich mit Ltn. Preus, unserem neuen Ord. Offz zusammen. Er ist ein ganz fabelhafter Mann. Hoffentlich bleibt er noch recht lange bei uns.


29. April
Ab heute bin ich volljährig. Bei schönem Wetter u. herrlicher Ruhe habe ich heute meinen Geburtstag verbracht. War fast den ganzen Tag beim Btl. Mittags hatten wir schiessen. Sonst nichts neues.


30. April
Heute war alles sehr ruhig. Morgens beim Btl. Schiessausbildung. Sonst nichts neues. Abends eigene Spähtrupptätigkeit.


1. Mai
Es war den ganzen Tag alles ruhig. Ich bin Mittags bis spät abends beim Btl. Abends erhöhte Aufmerksamkeit. Ein russ. Befehl erbeutet: "Am 1. Mai jeder Russe einen Deutschen!". Na da hatten sie aber Pech Eigene Spähtrupptätigkeit.


2. Mai
Heute ist es sehr ruhig. Nur spät abends kurze u. geringe Inf. u. Ari. Tätigkeit. Wir machen Mittags Preisschiessen beim Stab im Uffz. Korps. Abends bin ich noch in Barki. Anschliessend trinken wir noch gemütlich eine Flasche Steinhäger. In 14 Ta­gen soll ein Uffz. Abend steigen.


3. Mai
Heute ist alles ruhig. Nur geringe eigene Inf. u. Spähtrupptätigkeit.


4. Mai
Auch heute ist alles ruhig. Ich bin Mittags beim Btl. Die 5. Kp soll abgelöst werden.


5. Mai
Den ganzen Tag alles ruhig. Ich bin Mittags beim Btl.


6. Mai
Heute ist ein ganz herrlicher Tag. Ich lag den halben Tag in der Sonne. Die 7. Kp. hat die Stellung bezogen u. die 5. Kp. abgelöst. Es ist alles ruhig. Rege eigene Flie­gertätigkeit.


7. Mai
Ich bin ab 1/2 8 Uhr beim Btl. Gef. Std. mit Funk bis 22 Uhr. Starker eigener Stosst u. Spähtrupp von der 8. Kp. einige Bunker werden gesprengt. Sonst alles ruhig.


8. Mai
Der Russe soll letzte Nacht abgelöst haben oder heute Nacht ablösen. Vor u. nach dem Essen heftiger Feuerüberfall durch fdl, Granatwerfer. Sehr rege eigene Art.-Tä­tigkeit. Sonst alles ruhig. Mittags bin ich beim Btl.


9. Mai
Den ganzen Sonntag sehr ruhig. Gegen Abend sehr rege u. starke eigene Art. Tätig­keit schwerer Kaliber. Russ. Bereitstellung zerschlagen.


10. Mai
Den ganzen Tag Ruhe u. sehr schönes Wetter. Mittags bin ich beim Btl. Wir treiben etwas Sport. Abends rege Inf.- Art.- u. Spähtrupptätigkeit.


11. Mai
Alles ruhig. Nur gegen Abend geringe Inf.-Tätigkeit.


12. Mai
Alles ruhig, keine besonderen Vorkommnisse.


13. Mai
Ab 1/2 7 Uhr stärkere russ. Angriffe bis gegen Abend. Sehr starke eigene Art. u. Inf. Tätigkeit. Russe versucht unseren rechten Stützpunkt zu nehmen. Er wird mit ho­hen Verlusten abgewiesen. Die ganze Nacht rege eigene Spähtrupptätigkeit.


14. Mai
Heute ist es wieder ruhiger. Sehr rege eigene Spähtrupptätigkeit. Rege Inf. u. Ari.- Tätigkeit. Der Russe verhält sich ziemich ruhig.


15. Mai
Heute ist der Russe wieder ziemlich lebhaft. Rege eigene Spähtrupptätigkeit. Bei­derseitige Inf.- u. Art.-Tätigkeit.


16. Mai
lebhafte Inf.- Art.- und Spähtrupptätigkeit. Abends Alarm.


Ein Leutnant und ein Soldat im Stützpunkt 'Remscheid' 1943
"Leutnant G. Remscheid, Mai 1943
Dieses Foto bezeugt Humor!

17. Mai
Alles ziemlich ruhig. Nur geringe Inf.- u. Spähtrupptätigkeit. Rgt. Kdr. Oberst Löverik bekommt das Eichenlaub.


18. Mai
Heute ist alles sehr ruhig.


19. Mai
Heute etwas lebhaftere Inf.- u. Spähtrupptätigkeit. Sonst sehr ruhig.


20. Mai
Alles ziemlich ruhig. Nur rege eigene Art.- Tätigkeit.


21. Mai
Rege eigene Art.- Tätigkeit. Ich war heute beim Tross.


22. Mai
Vereinzelte Russ. Annäherungsversuche wurden abgewiesen. Rege eigene Späh­trupptätigkeit. Beim linken Nachbar sehr rege eigene Art. u. Fliegertätigkeit.


23. Mai
Heute ist alles sehr ruhig. Ich bin den ganzen Tag beim Btl.


24. Mai
Nur ganz geringe Inf.-Tätigkeit. Sehr starke eigene Art.-Tätigkeit. Ich bin Mittags im "Kino" in dem Film Truxa. Abends spielen wir beim Btl. noch etwas Fussball. Bis 1/2 1 Uhr bin ich noch auf Störungssuche.


25. Mai
Geringe eigene Inf.- u. Spähtrupptätigkeit. Sehr lebhafte eigene Art. Tätigkeit. Be­sichtigung der 5. Komp. sehr schlecht. Wird in 10-14 Tagen wiederholt. Bin abends bei Ltn. Gleffe wegen Versetzung in den Feuerwerkerdienst.


26. Mai
Heute ist alles ziemlich ruhig. Wir haben für die 7. Kp. noch 2 Volksempfänger be­kommen. Ich habe beide angeschlossen. Sie spielen ganz gut.


27. Mai
Heute war alles sehr ruhig. Stärkere eigene Spähtrupptätigkeit. Ich bin den ganzen Mittag beim Btl. Ich soll nun mal wieder auf eine Felduffz.-Schule. Bin gespannt ob es diesmal wahr wird.


28. Mai
Heute war alles sehr ruhig. Ich war den ganzen Mittag beim Btl. Am 12. Juli beginnt mein Lehrgang. Vielleicht kann ich vorher noch in Urlaub fahren. Morgen haben wir einen Uffz. Abend.


29. Mai
Ich bin den ganzen Tag beim Btl. Abends ist ein Kam. Abend. Es ist sehr nett und es ging sehr lustig zu. Wir waren bis um 1/2 6 Uhr morgens zusammen.


30. Mai
Heute ist alles sehr ruhig. Es gibt nichts neues.


31. Mai
Vorne ist alles ruhig. Ich gehe zum Tross wo eine grosse Überraschung auf mich wartet. Ich fahre am 4. Juni in Urlaub u. anschliessend gehe ich auf die Schule.


1. Juni
Heute kann sein was will, ich bin nicht mehr da. Morgens um 8 Uhr melden wir uns beim Adj. ab. Mittags bin ich noch beim Tross. Morgen früh geht es weiter.


2. Juni
Fahrt von Pustinky über Doppelname, Loknya nach Dno.


3. Juni
Dno


4. Juni Abfahrt von Dno.

5. Juni bis 6. August
Die Einträge des Urlaubs und des Lehrgangs in Deba (Einige Fahrstunden von Kra­kau).




Titelseite des Pdf-DokumentesGoldschätzchen, stell Dir doch
einmal vor,der Krieg sei aus
140 Seiten, 10 Abbildungen
1,4 MByte
XinXii
Download des Dokuments
Downloadseite

Wenn Ihnen diese Seiten gefallen, können Sie diese unterstützen, indem Sie beispielsweise die Briefe und Tagebücher als PDF-Dokument über XINXI per Paypal zum Preis von 5.- € auf Ihren Rechner laden.
Seitenlogo: Bildmontage von Lothar Gruber mit verkleinerten Fotos und einer Tagebuchseite

©
Aller Bilder und Texte:
Peter Engelhardt

Ochsenhausen
Reisefährten
Webprojekte
Webkatalog


Kriegs-Tagebücher
Navigation

XStat-Homepage


Valid XHTML 1.0 Transitional


Autor: Peter Engelhardt
Auf Google+

Die Tagebücher wurden ins Russische übersetzt
Über eine E-Mail freut sich der Autor! Obenstehenden Artikel ausdrucken! Suchen Sie auf diesen Seiten einen Begriff? Ein kleiner Eintrag im Gästebuch wäre nett. Zum Portal der Webprojekte des Autors Vorherige Seite Nach oben Nächste Seite